Sicherheit für das Dampf- und Kondensatsystem

TLV Euro Engineering GmbH, Spezialist für Dampf- und Kondensatsysteme, stellt vom 28. bis 30. November bei der BrauBeviale in Nürnberg Produkte und Services zur Steigerung der Anlagensicherheit und -effektivität in den Fokus: Von der Wärmeübertrager-Kompaktstation SteamAqua bis zur Dampfsystemanalyse präsentiert TLV energieoptimierte Lösungen für die Getränke- und Lebensmittelwelt.

In der Getränkeindustrie wird oftmals kurzfristig heißes Wasser benötigt, wie bei Reinigungsprozessen im Bereich der Saftabfüllung. Je schneller das Wasser auf eine hohe Temperatur erhitzt werden kann und desto platzsparender das Produkt, umso vorteilhafter ist die Investition für den Anlagenbetreiber. SteamAqua sorgt laut TLV durch die schlanke Bauweise und hochwertige Komponenten für eine hohe Dampfqualität und „garantiert eine effiziente Wärmeübertragung“, erklärt das Unternehmen in einer Mitteilung. Durch die Verwendung des TLV CV-COS-Regelventils mit integriertem Zyklonabscheider sei eine optimale Regelung mit trockenem Sattdampf gewährleistet.

In medienberührenden Bereichen, wo Dampf in direktem Kontakt mit dem Produkt steht, werden Druckminderventile benötigt, die einen stabilen Druck gewährleisten und Sattdampf in höchster Qualität liefern. TLV bietet Präzisions-Druckminderventile mit integriertem Trockner und Kondensatableiter an, „die sicher und zuverlässig funktionieren“. Die leichtgewichtigen TLV Trockner-Filter-Einheiten mit eingebautem Zyklonabscheider aus Edelstahl vereinen viel Technik auf kleinem Raum und können Kondensat, Schmutz und Leitungsabrieb zuverlässig abscheiden und die Heizleistung und Produktqualität steigern.

Die Funktionalität aller Kondensatableiter entscheidet über die Effizienz des Anlagenbetriebes. Um Verluste von Dampfleckagen oder blockierte Ableiter zu vermeiden, die zu Ausfällen und Wasserschäden führen, stellt TLV seinen Kunden einen Analyse- und Prüfservice zur Seite. Das TLV-Prüfsystem ist nach ISO 7841 zertifiziert und für das Energiemanagementsystem nach ISO 50.001 nutzbar. Die Servicetechniker analysieren die Einbausituation der Kondensatableiter, tauschen defekte Ableiter aus und prüfen alle umgebenden Armaturen. Um das Dampfsystem zu optimieren, analysiert das TLV-Team alle Komponenten vom Dampferzeuger, über den Wärmetauscher bis zur Rückführung des Kondensates.

 

Vorheriger ArtikelEinspritzkühler und Dampfmischrohre für Kuba
Nächster ArtikelFür die Zukunftsthemen die richtigen Armaturen-Lösungen
Michael betreut die Armaturen Welt als Redakteur. Als ausgebildeter Journalist beschäftigt er sich bereits seit vielen Jahren mit der Industrie und ihren Herausforderungen. Er weiß um die Themen, die die Armaturenbranche beschäftigt, und durchleuchtet sie in seinen Hintergrundberichten und Interviews.