PICO schlägt Brücke zwischen Antrieben

Die Firma Aris Stellantriebe hat ihr Portfolio sinnvoll ergänzt und bietet mit Antrieben bis 500Nm und dem neuesten Zugang der Produktfamilie, dem PICO, sowohl im oberen als auch unteren Spektrum der Leistung passende Lösungen. Ab Lager stehen nach Markteinführung auf Kugelhahn- und Klappenanwendungen abgestimmte Varianten des PICO bereit; für OEM-Kunden sind individualisierte Varianten realisierbar.

Der PICO basiert auf einem Stellantrieb für die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik und bietet viele Merkmale, die im industriellen Bereich gefordert werden. Mit seinem ultraschallverschweißten Gehäuse besitzt der Stellantrieb eine geringe Anfälligkeit gegenüber Verschmutzungen und wird standardmäßig in der Schutzart IP 65 geliefert. Die kompakte Bauform erleichtert die Unterbringung auch in knapp bemessenen Anlagen-Layouts. Optionale Schalter und Potentiometer werden beispielsweise nicht als Zusatzgehäuse mit separatem Kabelanschluss angebracht, sondern, wie im industriellen Bereich üblich, im geschützten Gehäuse platzsparend installiert. Die Einstellung erfolgt von außen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit einer integrierten Federrückstellung.

Der Antrieb kann zur Direktmontage auf einer Vielzahl von Drosselklappen sowie Kugel- und Mischhähnen verwendet werden. Anders als bei preislich vergleichbaren Produkten steht hier ein hauseigenes Zubehör-Programm zur Verfügung, welches eine den industriellen Anforderungen entsprechende Auswahl bietet. Vom Distanzmontageset über Formschluss-Einsätze bis hin zu Klemmadaptern bieten sich dem Kunden mit den modularen Erweiterungen viele Möglichkeiten.

Vorheriger ArtikelDonald Wiedemeyer, eine große Persönlichkeit
Nächster ArtikelDURIT: Sandwich-Aufbau für große Zähigkeit