Deutsche Wasser- und Abwassertechnik stark gefragt

Den deutschen Anbietern von Komponenten und Systemen zur Abwasser- und Schlammbehandlung sowie zur Wasseraufbereitung ist es im vergangenen Jahr gelungen, die Ausfuhren im Vergleich zu 2009 deutlich zu erhöhen. Sie kletterten um 10,2 Prozent auf rund 664 Millionen Euro. Um satte 12 Prozent ging der Export in die EU-Staaten nach oben und betrug am Ende knapp 280 Millionen Euro. Die wichtigsten Märkte für Deutschland waren innerhalb der EU Frankreich und danach Spanien. Die meisten Exporte gingen nach Russland, gefolgt von China.

Vorheriger Artikel860 Millionen Euro in Geothermie investiert
Nächster ArtikelRaffinerie in Katar wird ausgebaut